Haltestelle Bahnhof Kattenvenne

Haltestelle Rathaus Lienen

Haltestelle ZOB Glandorf

Haltestelle Kindergarten Schwege

Haltestelle Brüggemann Schwege

Bürgerbus Lienen Glandorf e.V.

Bürger fahren für Bürger

So oder so ähnlich soll er einmal aussehen – unser Bürgerbus.

Ein Bürgerbus Mercedes

Ein Bürgerbus Mercedes

Damit wir damit auch fahren können brauchen wir vor allem Sie: als mithelfende Vereinsangehörige und als Fahrer.

Wie weit wir mit unseren Vorbereitungen sind können Sie unter Aktuelles nachsehen.

Wie man bei uns Fahrer/in werden kann finden Sie unter dem Menüpunkt Fahrer werden.

Wenn Sie darüber hinausgehende Fragen haben, so rufen Sie doch gerne eine Person aus unserem Vorstand an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Anschriften und Telefonnummern finden Sie unter dem Menüpunkt Über Uns.

Wir freuen uns auf Sie!

Bezirksregierung genehmigt Ticketpreise

Und wieder einen Schritt voran. Die Bezirksregierung hat die von unserem Verein vorgelegten Tarife bestätigt.

In Zukunft sehen unsere Fahrpreise wie folgt aus:

  • Eine Einzelfahrt für einen Erwachsenen kostet 1,00 €.
  • Eine Einzelfahrt für ein Kind im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahren kostet 0,50 €.
  • Kinder unter 6 Jahren und Schwerbehinderte mit ÖPNV-Wertmarke werden unentgeltlich befördert.
  • Die von den Verkehrsunternehmen ausgegebenen Tickets nach dem jeweiligen Gemeinschaftstarif (Westfalen Tarif) sowie dem landesweiten Tarif nach §5 Abs.3 ÖPNVG NRW (NRW-Tarif) werden im Bürgerbus anerkannt.

 

Vereinstreffen des Bürgerbusvereins Lienen-Glandorf e.V.

Das Thema „ Bürgerbus“ des Bürgerbusvereins Lienen-Glandorf e.V. nimmt weiter Fahrt auf. Die Zahl der Fahrer/innen wächst mittlerweile auf 30 Personen an. Bei einem Vereinstreffen der besonderen Art, sollten sich alle Fahrer/innen kennenlernen. Gestartet wurde am 10.11.2018 um 15 Uhr mit  … wie kann es anders sein … einem Bus. Zurückgelegt wurde die offizielle Wegstrecke von Lienen über Kattenvenne nach Glandorf und wieder zurück. Damit ein reges kennenlernen auch gelingen konnte, gab es fast an jeder Haltestelle ein Platzwechsel. Kurzfristig wich der Busfahrer von der Route ab um im Café ADL einzukehren. Zum Abschluss der Fahrt konnten die Fahrer/innen neben einem leckeren Essen, ihre Treffsicherheit beim Entenjagen im Schießkino des Waldschlösschen in Lienen unter Beweis stellen. Nach einem gelungenen, geselligen Abend freuen sich alle Beteiligten auf das bevorstehende gemeinsame Bürgerbus Vorhaben.

Zwischenstopp im Café ADL

 

Gut Ding braucht Zeit

Wieder einen Schritt weiter…

Es ist ein langer Weg, bis ein neuer Bürgerbus an den Start gehen kann. Leider machen wir derzeit genau diese Erfahrung. Die große Herausforderung ist natürlich, dass ein solcher Bus finanziert werden muss. Und wir reden in unserem konkreten Fall eines Niederflurbusses immerhin über einen sechsstelligen Betrag, Dem Grunde nach setzt der sich aus einem Landeszuschuss und weiteren Mitteln der Kreise und letztlich der Gemeinden Lienen und Glandorf zusammen. Damit man den Landeszuschuss beantragen kann, braucht man eine Konzession als Betreiber einer Buslinie. Dazu muss man eine Vielzahl von Daten und Fakten zusammentragen. Den Antrag bei der Bezirksregierung  kann dann aber in unserem Fall nur die RVM als rechtlicher Betreiber der Buslienie stellen.

Zumindest diese Hürde ist nunmehr genommen. Die Konzession für unsere Bürgerbuslinie ist beantragt und sie wird unter dem  Namen B4 an den Haltestellen im Fahrplan aufgeführt sein.

Der nächste Schritt ist jetzt die Beantragung der Landesmittel. Erst wenn die bewilligt sind darf – aus rechtlichen Gründen – der Bus bestellt werden.

Also es bleibt dabei: Gut Ding braucht Zeit….

 

Bürgerbusfahrerin bzw. Bürgerbusfahrer werden?

Der Bürgerbus wird von ehrenamtlichen Fahrern und Fahrerinnen gefahren. Dazu suchen wir noch interessierte Leute,
die Lust und Laune haben, etwa 2-mal im Monat ca. 2 Stunden mit dem Kleinbus die Strecke
Lienen – Glandorf – Schwege – Kattenvenne  zu fahren.

Hier weiter lesen…

Alles über den Bürgerbus?

Der Bürgerbus ist ein 8-sitziger Bus. Trotzdem ist er ein ganz normales öffentliches Verkehrsmittel! Er wird dort eingesetzt, wo sich gewerblicher Linienverkehr für die Verkehrsunternehmen nicht lohnt.

Hier weiter lesen …